Tokyo Den­ryoku (TEPCO) führt Ope­ra­tion Yashima durch (Aktua­li­sie­rung: Nr.7)

yashima

Offi­zi­el­ler Ban­ner der Ope­ra­tion Yashima (wei­tere Bil­der auf yashima.me)

Die „Tokyo Elec­tric Power Com­pany, Incor­po­ra­ted” (TEPCO), Japans größ­ter Strom­ver­sor­ger, berich­tet, dass sie auf­grund der Pro­bleme bei den Atom­kraft­wer­ken die volle Strom­ver­sor­gung nicht mehr gewähr­leis­ten kann und ruft daher die Bevöl­ke­rung auf Strom ein­zu­spa­ren. Die Kam­pa­gne wird als „Ope­ra­tion Yashima” bezeich­net und bezieht sich damit ganz bewusst auf die Ope­ra­tion Yashima in Neon Gene­sis Evan­ge­lion, bei der der Strom in ganz Japan abge­schal­tet wird, damit das Posi­tro­nen­ge­wehr die zum Abfeu­ern benö­tigte Ener­gie erhal­ten kann. Auf Twit­ter wird das Tag #yashimasakusen11031 benutzt, um ent­spre­chende Bei­träge zu kenn­zeich­nen. Zu dem wurde eine Extra-Web­seite (Über­set­zung (Google)) mit einer fik­ti­ven Mit­tei­lung von NERV ein­ge­rich­tet.

Nach­trag: Die Nerv-Mitteilung wurde mitt­ler­weile geän­dert. Außer­dem heißt die Web­seite jetzt yashima.me. Zudem ist das Tag (#84MA) nun deut­lich kür­zer. Außer­dem betei­ligt sich jetzt auch Hok­kaido Elec­tric Power, der ein­zige Strom­ver­sor­ger der Insel Hok­kaido, wel­che nörd­lich der Haupt­in­sel Honshu liegt, an der Ope­ra­tion Yashima. Fer­ner ruft die Regie­rung, wel­che bereits Russ­land um Hilfe bei der Strom­ver­sor­gung gebe­ten hat, große Fir­men auf bewusst Strom zu spa­ren. Aktu­elle Mel­dun­gen auf Twit­ter geben bekannt, dass von 18-20 Uhr japa­ni­scher Zeit der Strom­ver­brauch redu­ziert wer­den soll.

Nach­trag 2: Die Situa­tion in Japan spitzt sich zu: Die Regie­rung ließ ver­lau­ten, dass mor­gen Strom­sper­ren ein­ge­setzt wer­den, um plötz­li­che Strom­aus­fälle in den Groß­städ­ten zu ver­hin­dern. Daher wird in eini­gen Regio­nen für einige Zeit der Strom abge­stellt wer­den, jedoch nicht in allen gleich­zei­tig, son­dern im drei­stün­di­gen Wech­sel. Außer­dem unter­stützt Russ­land Japan, das sich in der schwers­ten Krise seit dem 2. Welt­krieg befin­det, mit Zusatz­lie­fe­run­gen von 200.000 Ton­nen Flüs­si­gerd­gas. Der­weil droht nun auch eine Explo­sion im Reak­tor 3 des Fukus­hima Atomkraftwerks.

Nach­trag 3 – Neues von Ope­ra­tion Yashima: Die Ope­ra­tion Yashima besitzt nun auch ein eige­nes Wiki (http://wiki.yashima.me/ deutsch). Die­ses beinhal­tet den Zeit­plan für die rotie­ren­den Strom­sper­ren. Ganz Japan wird in 5 ver­schie­dene Grup­pen auf­ge­teilt, wobei immer eine von der Strom­sperre betrof­fen ist. Zusätz­lich fin­den sich auch einige Tipps zum Strom­spa­ren auf der Web­seite.

Nach­trag 4: Die Web­seite wurde um eine erneute Unter­seite erwei­tert (Über­set­zung). Laut Aus­sage der offi­zi­el­len Web­seite ver­läuft die Ope­ra­tion Yashima bes­ser als erwar­tet. Der Strom­ver­brauch konnte deut­lich redu­ziert wer­den, wes­we­gen auch unkon­trol­lierte Strom­aus­fälle ver­hin­dert wer­den konn­ten. Lei­der geht inzwi­schen die Atom­ka­ta­stro­phe in Fukus­hima wei­ter, heute Mor­gen gab es auch in Reak­tor 3 eine Explosion.

Nach­trag 5: Wer auf Twit­ter aktiv ist und sich stark für Infor­ma­tio­nen über die Ope­ra­tion Yashima inter­es­siert, der sollte den bei­den Kon­ten @UN_NERV und @isidai (mit­tels Über­set­zer ver­steht ihr auch deren Texte) fol­gen. Zudem wurde die Web­seite erneut aktua­li­siert und erhält jetzt aktu­elle Infor­ma­tio­nen, das­selbe gilt auch für das Wiki, wel­ches mitt­ler­weile noch mehr Infor­ma­tio­nen beinhal­tet. Regel­mä­ßige Besu­che der Sei­ten loh­nen sich, um auf dem neus­ten Stand zu sein.

Nach­trag 6 – Ser­ver­aus­fall + Daten­ver­lust: Am Frei­tag, dem 18.03.2011, wurde der Inter­net­auf­tritt der Ope­ra­tion Yashima selbst Opfer eines Strom­aus­fall. Glück­li­cher­weise ist von dem Strom­aus­fall nur das Wiki der Seite betrof­fen gewe­sen, aller­dings hatte der Strom­aus­fall auch einen kom­plet­ten Daten­ver­laut zur Folge, des­sen Aus­wir­kun­gen jedoch durch zahl­rei­che Hel­fer, wel­che das Wiki wie­der­auf­bauen, schon kom­pen­siert wer­den konnte. Fer­ner gewinnt das Inter­net­an­ge­bot an Umfang: Jetzt ist auch ein Extra­seite mit einem Count­down bis zum nächs­ten Strom­aus­fall und dem jeweils betrof­fe­nen Gebiet ein­ge­rich­tet wur­den: http://realtime.yashima.me/view/ (deut­sche Über­set­zung mit­tels Google Chrome möglich).

Nach­trag 7: Es gibt noch eine Seite der Ope­ra­tion Yashima, wel­che über die Strom­aus­fälle infor­miert: http://kanmisikou.net/lab/power/ Die­ses Wochen­ende wird es keine Strom­aus­fälle geben, da die Kapa­zi­tä­ten aus­rei­chend sind. Der wei­tere Ver­lauf ist jedoch noch nicht geplant.


yashima

EVA-01 wäh­rend Ope­ra­tion Yashima

Animenewsnetwork.com
Digg This
Reddit This
Stumble Now!
Buzz This
Vote on DZone
Share on Facebook
Bookmark this on Delicious
Kick It on DotNetKicks.com
Shout it
Share on LinkedIn
Bookmark this on Technorati
Google Buzz (aka. Google Reader)
Dieser Beitrag wurde unter Japan abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht (falls du deine E-Mail-Adresse nicht angeben willst, kannst du anon@evangelion-blog.de benutzen). Erforderliche Felder sind markiert.

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>